Galaxy Girls von Libby Jackson

von Franzi
2 Kommentare

In der Schule hatte ich nie wirkliches Interesse an Chemie, Physik, Mathe und habe auch nie wirklich Möglichkeiten in diese Richtungen aufgezeigt bekommen. Erst als ich in der Welt der Buchblogger gelandet bin, haben sich meine Interessen erweitert. Plötzlich mag ich auch mal ein Sachbuch in die Richtung und schaue und lese gerne SciFi und Space. Da kam Galaxy Girls, gerade für den Anfang meiner Entdeckungsreise, gerade richtig. Es ist wie “Kick-Ass Women” oder “Good Night Stories For Rebel Girls” aufgebaut – eine Illustration mit einer Seite Informationen zur jeweiligen Frau oder den Frauen.

Frauen, die Weltraumgeschichte schrieben und schreiben

Libby Jackson ist selbst Physikerin und Ingenieurin. Sie arbeitet für die UK Space Agency und stellt in diesem Buch erst sich und dann 50 unterschiedliche, vielfältige, beeindruckende Frauen der Weltraumgeschichte vor. Im Buch finden wir Frauen, die ihren Traum verwirklichen konnten, Frauen, die scheiterten, dafür aber andere, großartige Wege einschlugen. Kurzum – Frauen, die Großartiges leisteten oder noch immer leisten. Teilweise auch Frauen, die man schon fast vergessen hatte, deren Traum durch ein Unglück schlagartig zu Ende war.

Das Buch ist in acht verschiedene Abschnitte unterteilt, vom „Ursprung der Raumfahrt“ bis hin zu „Zukunft der Weltraum-Forschung“. Aus all diesen Bereichen stellt uns Libby Jackson mehr oder weniger bekannte Frauen mit den unterschiedlichsten Hintergründen, Nationalitäten und Berufen rund um den Weltraum vor. Da wäre beispielsweise Emilie du Chatelet, die Newtons „Principia Mathematica“ bis kurz vor ihrem Tod 1749 übersetzte. Oder die Näherinnen, die die Raumanzüge der Besatzung der ersten Mondlandung nähten. Alle haben eins gemeinsam – sie sind inspirierend und beeindruckend, alle auf ihre ganz besondere Art.

Innensansicht Buch Galaxy Girls von Libby Jackson

Gute Unterhaltung/Lektüre – Vielfältig und interessant

Das Buch ist sowohl für Anfänger im Gebiet, als auch für alle, die sich schon länger mit dem Thema Space beschäftigen gut. Denn Libby Jackson steigt weder zu wenig, noch zu stark in die Berufe ein. Jede Seite beginnt mit dem Beruf oder den Berufen, das Land und dem Geburtsjahr, ggfs. dem Todesjahr, der Frauen. Anschließend folgt ein Text mit den Errungenschaften und dem Werdegang. Gegenüberliegend gibt es zu allen Frauen einzigartige Illustrationen von Studenten des „College of Communication“ in London. Ganz besonders gefällt mir Libby Jacksons Message, die sie auf jeder Seite versprüht: Jeder kann alles schaffen, ganz gleich wie groß die Hürden oder ob alle Welt sagt, nie im Leben schaffst du das. Egal wie auch der Start im Leben ist – nichts ist unmöglich, wenn man dafür kämpft und hart arbeitet, dann kann man seine Träume verwirklichen. Eine Message, die man sich viel mehr zu Herzen nehmen sollte. Ein inspirierendes Buch, das mir Themen rund ums Weltall noch etwas näher gebracht hat und mich motiviert, noch mehr Bücher aus diesem Bereich zu lesen.

Gute Unterhaltung/Lektüre

Werbung – Angaben zum Buch: Harper Collins, 144 Seiten, 2018, ISBN: 9780062850218

2 Kommentare

Related Posts

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Franzi S.Chrissi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Chrissi
Gast

Hallo Franzi,

im Augenblick tauchen diese Biografienbücher ja überall auf. Ich finde das wirklich klasse, aber mein Geldbeutel gibt es leider gar nicht her, sie alle zu kaufen :/
Galaxy Girls sieht auch spannend aus. Ich hab jetzt aber erstmal die Kick-Ass-Women auf der WuLi.

Liebe Grüße
Chrissi